WIKING-Stammtisch Hildesheim

04.04.2014    blättern   27.09.2013

Treffen am 01.11.2013


Thema:MAN 415 Modelle - dazu kamen Holzmodelle aus dem Erzgebirge


Der Stammtisch war diesmal zweigeteilt!

Holzmodelle aus dem Erzgebirge und MAN LKW Modelle. Da die Technik keine langen Texte unter Fotos zul├Ąsst die Erkl├Ąrungen zu den Fotos am Ende. Und noch ein Kommentar von einem Stammtischteilnehmer: Muss wohl schon was dran sein an diesem Stammtisch, wenn Teilnehmer mehr oder weniger regelm├Ą├čig sogar aus Kassel und Bad Oeynhausen anreisen. Trotzdem ist immer noch ein Stuhl frei f├╝r weitere G├Ąste aus der Region, in der es bekannterma├čen noch viele weitere begeisterte Wiking-Sammler gibt.

Wir haben keinen Standesd├╝nkel und bei├čen nicht;o))! Und zum Chronisten kann man an der Stelle mal wieder einfach nichts anderes feststellen als; WELL DONE!

Im Mittelfeld wird der Querschnitt von 100 Jahre Erzgebirge LKW Modellen der Firmen Langer, Weber, M├╝ller, Bilz und Flath gezeigt. Angefangen von 1917 mit Zinnr├Ądern ├╝ber die 30er und 40er Jahre mit Ton- und Holzr├Ądern, bis hin zu den Neu-Modellen aus diesem Jahrtausend (auch wieder mit Zinnr├Ądern). Auch in den Kriegszeiten wurden Modelle gefertigt, trotz Mangelwirtschaft. Man half sich mit einfachen Ausf├╝hrungen (schlicht und wenig bemalt) und R├Ąder wurden aus Trafoblech gestanzt. Zu sehen bei den Modellen um das Parkverbotsschild. Im Zentrum stehen die Feuerwehrmodelle im direkten Vergleich aus den 30ern und den heutigen Neumodellen der Fa. Reiner Flath (der heute immer noch Miniatur Modelle fertigt, schon in der 4. Generation seit 1905). Die auf den Bildern zu sehenden Neu-Modelle sind alle von Flath und nicht von Epoche, die ja auch seit geraumer Zeit Holz-Modelle nach historischen (Modell)Vorbildern fertigt.

Foto 03) Hier werden die Holzmodelle gezeigt, die in der DDR bis Ende der 80er Jahre gefertigt wurden, im Verbund der DREGENO. Die 6 verschiedenen und bunten Lkws kann man heute noch f├╝r kleines Geld (Set ca. 15,-Euro) neu erwerben. Die Tankz├╝ge und der Kran sind 70/80er Jahre DDR-Modelle - sehen ein klein wenig wie Bauhaus-Stil aus.

Foto 06) Zwei sch├Âne Flugzeuge, die den Technikwandel auch im Modell zeigen. Der Doppeldecker aus dem 1.Weltkrieg mit einem unerschrockenem Piloten (der sicher auch den Roten Baron gekannt hat) macht neben dem Silbervogel (Tante Ju) keine schlechte Figur. Auch interessant die Parade der unterschiedlichen Stra├čenzapfs├Ąulen und dem bereitstehenden Personal. Ja, das waren noch die Zeiten, wo es Tankwarte gab.

Foto 09) Im Busbahnhof stehen die gro├čen 3-Achs Fernbusse zur Abfahrt bereit. Hier sieht man die Evolution der Modelle bez├╝glich der Spielanspr├╝che und den Wandel der Form (Proportion) und der R├Ąder. Weg vom Zinnrad hin zum Holzrad, welches sich nun auch besonders eignet, um die neu aufkommenden Komfort Reifen der Continental im Modell darzustellen.

Foto 15) Das Telefon war schon eine interessante Technik, die sich nicht jeder leisten konnte, aber zum Gl├╝ck gab es ja die ├Âffentlichen Fernsprecher-H├Ąuschen. Man rief an, auch wenn man keinen kannte, der ein Telefon hatte, aber der Groschen war es doch allemal wert, diese neue Technik mal erlebt zu haben.





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   





    Starteite     Datenschutz     Impressum     Admin